Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Unter Hypnose missbraucht

Vergewaltigungsvorwurf ließ sich nicht erhärten: Gewaltanwendung zu gering

Von der Anklage wegen Vergewaltigung in Tateinheit mit sexuellem Missbrauch und Körperverletzung gegen einen 40-jährigen Hypnotiseur aus Ludwigsburg blieb am Ende sexueller Missbrauch einer 25-jährigen Sängerin aus Tübingen übrig.

08.04.2016
  • Heike Rommel

Tübingen/Ludwigsburg. Das Ludwigsburger Schöffengericht hat den Mann nach zwei Verhandlungstagen zu einer Freiheitsstrafe von einem Jahr und sechs Monaten verurteilt, die auf zwei Jahre zur Bewährung ausgesetzt wurde. Seinem Opfer aus Tübingen muss der Ludwigsburger 3000 Euro Schmerzensgeld bezahlen.Nach Auffassung des Gerichts hat der nicht von der Kasse anerkannte Hypnose-Therapeut, welcher sic...

89% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.
Melden Sie sich hier an
Melden Sie sich hier an

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball