Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Der Kreisverkehr rückt näher

Verkehrsschau in Kirchentellinsfurt begutachtete Unfallgefahren

Vom einem Kreisverkehr bei der Shell-Tankstelle über die Parksituation in der Neuen Steige bis hin zu Brandschutzzonen: Die Verkehrsschau gestern in Kirchentellinsfurt zeigte, wo es im Ort klemmt.

08.10.2010
  • Fabian Ziehe

Kirchentellinsfurt. „Einen Kreisverkehr bringen wir vom Platz her spielend unter“, sagte Siegfried von Au, Leiter der Abteilung Straßenbau im Landratsamt Tübingen. Die Kirchentellinsfurter Gemeinderatsvertreter wirkten etwas perplex über das Wohlwollen der Kollegen von Landratsamt und Polizei zu einem Kreisel an der Kreuzung bei der Shell-Tankstelle. „Eine Ampel funktioniert hier ein bis zwei Stunden am Tag besser als ein Kreisverkehr, sonst schlechter“, sagte Ortsbaumeister Martin Lack.

Die Kreuzung bündelt eine Haupteinfallstraße in den Ort, den Durchgangsverkehr nach Wannweil und Kusterdingen, einen Radweg und die Einfahrt zur Tankstelle. Sie ist nicht viel befahren – und Unfallschwerpunkt. Für einen Kreisel müssten Kreis und Gemeinde je ein Viertel und das Land die Hälfte der Kosten tragen – ob das finanziert werden kann, soll geprüft werden.

Bis dahin soll nun allerdings der Grünpfeil bei der Einmündung der Einhornstraße abmontiert werden: Dort drücken sich Rechtsabbieger immer wieder über den Gehweg an Autos vorbei, die an der Ampel warten, um geradeaus oder nach links zu fahren. Auch der Fußgängerüberweg vor der Brücke über den Neckar und die B 27 ist eine Gefahrenstelle, denn dort dürfen nicht nur Fußgänger, sondern auch Radfahrer queren – Grünpfeil-Abbieger müssen höllisch aufpassen. Überhaupt sollen Zweiradfahrer, sofern möglich, bald von der Kreuzung ferngehalten werden: Der Radweg von Kusterdingen her könnte auf Höhe der Echaz-Schreinerei an die Böschung des Neckars umgelenkt werden. Das würde auch verhindern, dass Autos, die aus der Tankstelle kommen, in der Kusterdinger Straße mit den Fahrradfahrern ins Gehege kommen.

Dauerbrenner bleibt die Neue Steige. Bei der Verkehrsschau standen diesmal die Parkplätze im mittleren Teil beim Zebrastreifen im Fokus. Bis vor etwa acht Jahren konnten dort parkende Autos noch „das Beinchen heben“, so Gemeinderat Markus Appenzeller – also 30 Zentimeter des Gehwegs zum Parken nutzen. Das tun sie bis heute.

Duldung der Falschparker

„Zwei Mal im Jahr ein Strafzettel ist immer noch billiger als ein abgefahrener Außenspiegel“, so Appenzeller. Er bat, „aus der Realität wieder Legalität zu machen.“ Wolfgang Fries von der Polizeidirektion Tübingen widersprach: Die Fußgänger – zumal solche mit Kinderwagen oder Rollator – müssten genügend Platz zum Passieren haben. Bürgermeister Bernhard Knauss hielt dagegen, dass trotz der parkenden Autos noch genügend Platz bliebe. Dieter Braun, Abteilungsleiter Verkehr und Straßen im Landratsamt, teilt diese Einschätzung. Allerdings müsse das Parken dennoch den Vorschriften entsprechen. „Wir können keine rechtswidrigen Zustände anordnen.“ Er regte eine Duldung der halb auf dem Gehweg parkenden Autos an. Knauss bat das Landratsamt, das Anliegen zu überdenken. Der Antrag der Gemeinde jedenfalls stehe.

Im Schlosshof wie auch auf der Wendeplatte Im Eichengrund begutachteten die Verkehrsschau-Teilnehmer die Feuerwehrzufahrten. An beiden Stellen sollen nun eindeutige Brandschutzzonen ausgewiesen werden. Gerade beim Hochhaus Im Eichengrund ist es wichtig, dass zwei Feuerwehrautos anleitern können, da es nur einen Fluchtweg, nämlich das Treppenhaus, gibt. Gemeinderat Appenzeller, der auch Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr ist: „Der zweite Rettungsweg ist die Drehleiter der Tübinger Feuerwehr.“

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

08.10.2010, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball