Königs Wusterhausen · Volleyball-Bundesliga

Verrückt genug

Der TV Rottenburg zeigt sich bei den Netzhoppers Königs Wusterhausen als Stehaufmännchen und holt immer wieder Rückstände auf.

16.12.2019

Von Tobias Zug

Als die Partie nach zweieinhalb Stunden vorbei war, die Spieler ihr Siegestänzchen vollführt haben und auf die obligatorischen Ehrungen warteten, da umarmte Rottenburgs Trainer Christophe Achten noch einmal kurz jeden von ihnen. Alle hatten ihren Teil zu diesem Zwei-Punkte-Sieg beigetragen, alle waren in dieser intensiven Partie zum Einsatz gekommen. „Ich sage ihnen immer, dass wir alle brauchen“...

88% des Artikels sind noch verdeckt.

Sie wollen kostenpflichtige Inhalte nutzen.

Wählen Sie eines
unserer Angebote.


Nutzen Sie Ihr
bestehendes Abonnement.



Benötigen Sie Hilfe? Haben Sie Fragen zu Ihrem Abonnement oder wollen Sie uns Ihre Anregungen mitteilen? Kontaktieren Sie uns!

E-Mail an vertrieb@tagblatt.de oder
Telefon +49 7071 934-222

Zum Artikel

Erstellt:
16.12.2019, 01:00 Uhr
Lesedauer: ca. 2min 52sec
zuletzt aktualisiert: 16.12.2019, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen