Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Versorger müssen Gas im Kundeninteresse günstig einkaufen
BGH urteilt über Verpflichtungen von Energieversorgern. Foto: Uli Deck/Archiv dpa
Karlsruhe

Versorger müssen Gas im Kundeninteresse günstig einkaufen

Energieversorger sind nach einem Urteil des Bundesgerichtshofs (BGH) verpflichtet, im Interesse ihrer Tarifkunden die eigenen Kosten für den Gasbezug niedrig zu halten.

06.04.2016
  • dpa

Karlsruhe. Sie müssen nach Möglichkeit die günstigste Beschaffungsalternative wählen, wie aus der Entscheidung vom Mittwoch hervorgeht. Eine Kundin, die sich gegen mehrere Preiserhöhungen ihres regionalen Versorgers wehrt, erzielte damit zumindest einen Etappensieg. Die Karlsruher Richter kamen zu dem Schluss, dass sich das Landgericht in der Vorinstanz die Umstände der Erhöhungen nicht genau genug angeschaut hat. Es muss den Fall nun noch einmal verhandeln. (Az. VIII ZR 71/10)

Prinzipiell hatte der BGH im Oktober 2015 aber entschieden, dass die Versorger ihre Preise bis zu einer Neuregelung 2014 ohne umfassende Begründung erhöhen durften, solange sie damit keinen Gewinn machen wollten. Es ging nun nur noch um die Frage, wo diese Grenze liegt.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

06.04.2016, 17:42 Uhr | geändert: 06.04.2016, 14:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball