Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Philharmonie

Vertonte Liebesbriefe

Kirill Troussov und Zsolt Hamar gastierten beim Reutlinger Orchester mit Bartóks erstem Violinkonzert.

19.10.2016

Von mosi

Ohne Vorspiel setzt die kantable Geigenmelodie ein. Die zarten Noten berichten von Zuneigung und großem Liebesglück, Chromatik von Stimmungsschwankungen, von einem hin- und hergerissenen Gemüt. Geradezu programmatisch ist Béla Bartóks erstes Violinkonzert, eine Art vertonter Liebesbrief. Geschrieben hat es der Komponist Anfang des 20. Jahrhunderts für die Geigerin Stefi Geyer. Sie aber lehnte es ...

83% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.

Zum Artikel

Erstellt:
19. Oktober 2016, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
19. Oktober 2016, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 19. Oktober 2016, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Aus diesem Ressort