Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Stuttgart

„Verwandel Dich“ aus Pfirsich-Frischkäsecreme

Im „Tarte&Törtchen“ produziert Aline John ungewöhnliche Konditoren-Kreationen.

06.10.2016

Von DOMINIQUE LEIBBRAND

Aline und Alex John an der Theke. Foto: Ferdinando Iannone

Stuttgart. Rundherum Mascarponecreme, die Füllung aus Quittenmus, der spanische Vanilleboden aus dünnen Schokoraspeln im Mandelteig, das ganze umhüllt von weißer Schokolade – allein die Zutatenliste des neuen Herbsttörtchens macht den Mund wässrig. Seit Anfang Oktober präsentiert es sich in der schön beleuchteten Tortenauslage von „Tarte&Törtchen“.

Das Besondere an der Patisserie im Stuttgarter Westen ist, dass es die Törtchen jeweils in Normalgröße, aber auch als Miniversion gibt, „damit man nicht gleich nach dem ersten Stück schon satt ist, sondern mehr probieren kann“, sagt Chefin Aline John. Die gelernte Konditormeisterin, im Stuttgarter Westen aufgewachsen, hat sich nach Stationen in Hotels und Cafés vor vier Jahren wieder in der Heimat niedergelassen und in der Gutbrodstraße eine eigene Bäckerei eröffnet. Hier kann sie als Chefin alles so machen, wie sie es sich vorstellt. Dass zum Beispiel nur erstklassige Zutaten verwendet werden.

Gebacken wird mit saisonalen und regionalen und – wenn möglich – mit Bio-Lebensmitteln. Als erstes werden morgens Croissants, Brioches und Fränzchen gebacken, „es wäre ja komisch, wenn wir unser Frühstücksgebäck aus einer anderen Bäckerei holen müssten“, sagt John. „Unser Hauptgeschäft aber ist die Patisserie.“ 13 oder 14 Tortenvarianten werden jeweils angeboten, die Rezepte sind allesamt selbst erdacht und getestet. Klassiker wie Schwarzwälder Kirschtorte oder Schokosahne sucht man vergeblich.

Dafür aber finden sich Kreationen wie „Verwandel Dich“ aus Pfirsich-Frischkäsecreme mit Heidelbeeren in der Vitrine oder ein „Bermuda-Dreieck“ aus Mangomousse, Limettengelee und Zitronenschäumchen oder der „Hasenschmaus“. Das ist eine Rüblischnitte mit Marzipan und einer Füllung aus Milch und Frischkäse. Zu den immer angebotenen Klassikern gehören der vollschokoladige, an eine Sachertorte angelehnte „Wiener Walzer“ sowie der Apfelkuchen „Jaques Lebel“, eine mit Walnusskrokant verfeinerte Apfeltarte, Aline Johns Favoritin. Der Renner ist jedoch das mit Punkten aus hellem Bisquit und weißer Schokolade kunstvoll verzierte Mohnmousse-Gebilde „Wunderland“. Die großen Törtchen kosten zwischen 2,50 und vier Euro, die Miniversionen zwischen 1,60 und zwei Euro. Barbara Wollny

Info www.tarteundtoertchen.de

Zum Artikel

Erstellt:
6. Oktober 2016, 06:00 Uhr
Aktualisiert:
6. Oktober 2016, 06:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 6. Oktober 2016, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen