Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Stuttgart

VfB lockt mit Wohlfühlpaket

Der Bundesliga-Absteiger steht vor einem turbulentem Tag. Es gibt Gegenwind für Präsidentschaftskandidat Dietrich.

08.10.2016
  • WS

Stuttgart. Bei der VfB-Mitgliederversammlung morgen von 12 Uhr an in der Schleyerhalle gibt es einigen Zündstoff und am Ende vielleicht den von der Vereinsführung erhofften neuen Präsidenten: Wolfgang Dietrich, 68, Ex-Sprecher des Bahnprojekts Stuttgart 21.

Der Termin, zweimal verschoben in den am Ende düsteren Bundesliga-Zeiten, scheint nun während der Länderspielpause passender gewählt. Die auf Platz drei in der zweiten Liga vorgerückte Mannschaft muss erst am 15. Oktober in Dresden zum nächsten Punktspiel ran. Bereits heute, 14 Uhr, im Stadion Prübling in Künzelsau ist sie in einer Herzensangelegenheit im Einsatz – beim Benefizspiel gegen den Oberligisten FSV Hollenbach zugunsten der Hochwasseropfer im Kochertal.

Große Hoffnung der Vereinsführung ist, dass in die Schleyerhalle möglichst viele Mitglieder kommen, um diejenigen zu überstimmen, die Dietrich verhindern wollen. Schon seit Wochen hatten etwa VfB-Ultras mit Transparenten im Stadion, Sprechchören, sogar offenen Briefen Missfallen bekundet. Aus Unzufriedenheit mit der Arbeit des Aufsichtsrats hat ein Mitglied den Antrag zur Abwahl von Martin Schäfer, Hartmut Jenner und Wilfried Porth gestellt. Er muss mit einfacher Mehrheit angenommen werden. Zur Abwahl des Kontrollgremiums wären dann allerdings 75 Prozent der Stimmen der anwesenden Mitglieder nötig. Seit dem Rücktritt von Joachim Schmidt und Eduardo Garcia vor einem Jahr hat der Aufsichtsrat nur noch drei Mitglieder. Nun soll der Kreis wieder größer werden. Morgen kandidieren Ex-Profi Hermann Ohlicher und Mercedes-Bank-Vorstand Franz Reiner.

Verlosung und Museumstickets

Wie sehr der Aufschwung in der Liga Frust und Wut über den Abstieg gedämpft haben, bleibt die Frage. Der VfB versucht, schon im Vorfeld die Stimmung aufzuhellen, hilft Mitgliedern bei der Anreise, lässt Profis als Begrüßungskomitee auftreten und lockt mit einem Sonderrabatt auf Fanartikel. Außerdem gibt es eine große Verlosung. Und: Begleitpersonen von VfB-Mitgliedern, die nicht an der Versammlung teilnehmen dürfen, bekommen freien Eintritt ins Mercedes-Benz-Museum. Trotz des Wohlfühlpakets wird es morgen mächtig spannend. Unter anderem auch bei der Bekanntgabe der Bilanzzahlen durch Finanzvorstand Stefan Heim.

Vor allem die Hoffnung vieler Fans, dass beim VfB vielleicht doch irgendwann Ruhe einkehrt, spricht allerdings für Wolfgang Dietrichs Wahl. Er wäre dann bereits der dritte Vereinspräsident innerhalb von nur fünf Jahren nach Gerd Mäuser (2011 - 2013) und Bernd Wahler (2013 - Mai 2016).

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

08.10.2016, 06:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball