Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Warentauschtag

Viel gezielter

Jobst Wendt aus Tübingen hatte am Samstag dafür plädiert, auch in Tübingen wieder einen Warentauschtag anzubieten – um Flüchtlingen zu helfen.

13.04.2016
  • Carlos Langer, Tübingen

Wer Flüchtlingen mit Sachspenden helfen will, der sollte nicht auf Warentauschtage, sondern auf die Flüchtlingshelferkreise und die professionellen Einrichtungen im Sozialbereich setzen. Hier kann viel gezielter und kontinuierlich geholfen werden. Bedarfe und Angebote werden hier nach meiner Erfahrung optimal koordiniert. Habe dort schon vieles gezielt an Flüchtlingsfamilien weitergeben können. Adressen gibt es zum Beispiel bei der Stadt.

Bei den Warentauschtagen landet dagegen sehr viel bei professionellen Flohmarkthändlern oder wandert nach Osteuropa oder in den nächsten Mülleimer, wie ich leider in Rottenburg beobachten musste.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

13.04.2016, 14:01 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball