Ukraine-Krieg

Vier Gründe, warum Moskau das Atomkraftwerk Saporischschja besetzt hält

Die Gefahr eines Nuklearunfalls im russisch besetzten Atomkraftwerk Saporischschja besorgt viele Länder.

17.08.2022

Von Stefan Kegel

Berlin. Am Wochenende hatten 42 Staaten Russland in einer Erklärung aufgefordert, die Anlage wieder der Ukraine zu übergeben. Dieses Ansinnen wird von Moskau strikt abgelehnt. Denn die Besetzung des Atomkraftwerks, die im März begann, hat für den Kreml vier Vorteile. Stromversorgung Der Kreml plant, das Werk für seine eigene Stromerzeugung zu nutzen, etwa für die 200 Kilometer entfernte Krim. ...

85% des Artikels sind noch verdeckt.

Sie wollen kostenpflichtige Inhalte nutzen.

Wählen Sie eines
unserer Angebote.


Nutzen Sie Ihr
bestehendes Abonnement.



Benötigen Sie Hilfe? Haben Sie Fragen zu Ihrem Abonnement oder wollen Sie uns Ihre Anregungen mitteilen? Kontaktieren Sie uns!

E-Mail an vertrieb@tagblatt.de oder
Telefon +49 7071 934-222

Zum Artikel

Erstellt:
17.08.2022, 06:00 Uhr
Lesedauer: ca. 2min 07sec
zuletzt aktualisiert: 17.08.2022, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Aus diesem Ressort