Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Mannheim

Vincent Eberle Quintett gewinnt Neuen Deutschen Jazzpreis

Das Vincent Eberle Quintett um den an der Musikhochschule München ausgebildeten Trompeter Vincent Eberle hat den mit 10 000 Euro dotierten Neuen Deutschen Jazzpreis gewonnen.

25.03.2018

Von dpa

Mannheim. Die Gruppe setzte sich am späten Samstagabend im Finale in Mannheim gegen das Sebastian Böhlen Sextett und die Formation Salomea durch.

In der Alten Feuerwache der nordbadischen Stadt spielte jede Band etwa 40 Minuten lang - am Ende gaben die rund 500 Zuhörer ihr Votum per Stimmzettel ab. Als bester Solist wurde dabei Maximilian Hirning (Kontrabass) vom Vincent Eberle Quintett mit 1000 Euro geehrt.

Gegen starke Konkurrenz überzeugte das Fünfer-Ensemble das Publikum mit virtuosen Rhythmuskaskaden. In seinen Stücken greift das Quintett immer wieder zu traditionellen Klangfiguren des Jazz und setzt sie neu zusammen. Insgesamt hatten sich nach Angaben der Veranstalter etwa 200 Bands um das Finale beworben. Der US-Jazztrompeter Wallace Roney (57) wählte als Kurator des Abends die drei Finalisten aus.

Der Stadtverwaltung von Mannheim zufolge ist die von der IG Jazz Rhein-Neckar und der Alten Feuerwache seit 2006 verliehene Auszeichnung der einzige Publikumspreis der deutschen Jazz-Szene. Die mit 10 000 Euro dotierte Ehrung gilt als höchstdotierte Auszeichnung für deutsche Jazzbands.

Zum Artikel

Erstellt:
25. März 2018, 13:26 Uhr
Aktualisiert:
25. März 2018, 10:30 Uhr
zuletzt aktualisiert: 25. März 2018, 10:30 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen