Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Kehl

«Virus» in Flaschen: GPS-Schnitzeljagd löst Polizeieinsatz aus

Im Unterholz versteckte Fläschchen mit der Aufschrift «Virus» haben in der Nähe von Kehl (Ortenaukreis) einen Pilzsammler verschreckt - und sich am Ende als harmloses Ziel einer GPS-Schnitzeljagd entpuppt.

28.04.2016
  • dpa/lsw

Kehl. Der Pilzsammler hatte sie am Mittwoch in einer Tonne in den Rheinauen gefunden und Alarm geschlagen, weil ein Hinweisschild vor einer biologischen Gefährdung warnte. Die Polizei rückte an und stellte fest: Die Fläschchen enthielten keinen Virus, sondern Schnaps. Sie waren als Belohnung für die Teilnehmer der GPS-Schnitzeljagd, Geocaching genannt, gedacht, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Die Organisatoren hatten die Tonne zu diesem Zweck in den Rheinauen deponiert.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

28.04.2016, 09:37 Uhr | geändert: 28.04.2016, 09:30 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball