Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Bodensee

Vögel und Leute im Stau

Auch Vögel wissen, wo es schön ist. Deshalb hocken seit einiger Zeit Heerscharen von Zugvögeln am Bodensee und haben keinerlei Antrieb, sich weiter nach Norden zu bewegen.

28.03.2018

Von Petra Walheim

Radolfzell. Vogelexperten behaupten zwar, das liege am neuerlichen Kälteeinbruch. Die Wahrheit aber ist, dass die Singvögel es genießen, am See eine Pause einzulegen. So hat sich ein Zugvogel-Stau gebildet. Der ist um einiges angenehmer als ein Stau auf der Autobahn. Und bei dem, was sich am See abspielt, könnten die Vögel als Vorbild dienen.

Parallelen zum Autobahn-Stau gibt es genügend. Am See kommen Vogelarten in großen Massen zusammen, die sich noch nie begegnet sind. Wie bei den Menschen auf der Autobahn. Die Vögel fressen und singen gemeinsam, sie vertragen sich und geben ein außergewöhnlich vielstimmiges Vogelkonzert. Das könnten die Autofahrer im Stau doch auch probieren. Anstatt stur in ihren Autos hocken zu bleiben, könnten die Leute aussteigen, sich unterhalten, ihr Essen teilen – und singen. Der 90-jährige Gotthilf Fischer, der König der Chöre, würde vor Freude weinen, fände sich auf der Autobahn spontan ein Chor zusammen. Auch ohne Dirigent. Hilfreich wäre es, wenn sich die Stau-Singer auf ein Lied einigen könnten. Das wird so lange gesungen, bis der Stau sich auflöst und alle fröhlich davon fahren. So mancher mit neuen Bekanntschaften.

Mit steigenden Temperaturen löst sich auch der Vogelstau am Bodensee auf, und jede Art fliegt in die ihr bestimmte Richtung, um für Nachwuchs zu sorgen.

Zum Artikel

Erstellt:
28. März 2018, 06:00 Uhr
Aktualisiert:
28. März 2018, 06:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 28. März 2018, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen