Verbrechen

Geldautomat in Empfinger Volksbank-Filiale gesprengt

Die Täter drangen in der Nacht zum Freitag in das Gebäude ein und entkamen unerkannt mit einem fünfstelligen Geldbetrag.

09.12.2022

Von Gerhard Rebmann und Manuel Fuchs

Der Schaden am Gebäude der Volksbank-Filiale in Empfingen ist immens; die gestohlene Geldsumme soll „im fünfstelligen Euro-Bereich“ liegen. Bild: Gerhard Rebmann

Der Schaden am Gebäude der Volksbank-Filiale in Empfingen ist immens; die gestohlene Geldsumme soll „im fünfstelligen Euro-Bereich“ liegen. Bild: Gerhard Rebmann

Rot-weißes Flatterband sperrt den Eingang der Empfinger Volksbank-Filiale am Freitagmorgen ab. In der Nacht zuvor sind offenbar Einbrecher in das Gebäude eingedrungen und haben den Geldautomaten gesprengt. Nur einige 20-Euro-Banknoten lassen sich von der Straße aus noch in dem Chaos ausmachen, dann nimmt die Spurensicherung auch diese an sich.

Die Explosion war so stark, dass Trümmer auf der gegenüberliegenden Straßenseite geparkte Autos beschädigten. Ein Schloss, das nach Vermutung eines Polizisten zu einem Schrank gehört, liegt ebenfalls auf dem Gehweg gegenüber. Die Feuerwehr war mit vier Einsatzkräften sowie einem Fahrzeug im Einsatz und brachte Bewohner des Gebäudes nach draußen. Die Haigerlocher Straße wurde abgesperrt und eine Umleitung eingerichtet.

Eine Anwohnerin vor Ort will um kurz vor drei Uhr in der Nacht zwei Männer gesehen haben: Einer habe dem anderen das Geld aus dem Gebäude herausgereicht, dann seien beide mit hoher Geschwindigkeit und unter laut röhrendem Auspuffgeräusch davongefahren.

Das Polizeipräsidium Pforzheim bestätigt in einer Pressemitteilung später die Flucht der Täter in Richtung Autobahnanschlussstelle Empfingen. Eine dritte Person soll das Fluchtfahrzeug gesteuert haben, dabei könnte es sich laut Polizei um einen schwarzen Kombi der Marken BMW oder Audi gehandelt haben, er soll mit einem Heckspoiler ausgerüstet gewesen sein.

Der Vorstand der Volksbank im Kreis Freudenstadt verschafft sich am Morgen nach der Tat vor Ort einen Eindruck von der Situation. Stefan Waidelich zeigt sich vom Ausmaß der Zerstörung betroffen, ist jedoch auch froh, dass keine Personen zu Schaden kamen. Nach Auskunft der Vorstände war dieser Einbruch der erste derartige Schadensfall für die Volksbank im Kreis Freudenstadt.

Zur Schadenssumme macht Waidelich zunächst keine Angaben: „Ich weiß es selbst noch nicht. Natürlich können wir nachsehen, wie viel Geld im Automaten war.“ – „Aber die Summe bleibt vertraulich“, ergänzt sein Vorstandskollege Tobias Burkhardt. Später spricht die Polizei von „einer Beute im fünfstelligen Eurobereich“.

Tatzeit bekannt, Täter nicht

Dank Videoüberwachung und Datenprotokoll des Geldautomaten werde man den Tatzeitpunkt präzise benennen können; die Polizei nennt nach ersten Ermittlungen 2.30 Uhr. Eine aussagekräftige Personenbeschreibung der Täter liege ihr hingegen nicht vor.

Vermutlich sei der Schaden am Gebäude sogar noch höher als der Schaden durch den Diebstahl, schätzt Waidelich; die Polizei beziffert ihn ebenfalls auf „im fünfstelligen Bereich“. Ein Statiker werde den Zustand des Gebäudes prüfen müssen.

Die Filiale soll so schnell wie möglich wieder geöffnet werden, erklärt Waidelich. Keineswegs möchte er den Einbruch zum Anlass nehmen, die Filiale gar nicht mehr zu eröffnen: „Wir stehen zum Volksbank-Standort Empfingen“, sagte er der NECKAR-CHRONIK unmissverständlich.

Bis die Filiale den Betrieb wieder aufnehmen kann, sollen sich Kundinnen und Kunden an umliegenden Geldautomaten, beispielsweise in Horb mit Bargeld versorgen. Außerdem möchte Waidelich die Möglichkeit einer vorübergehenden Kooperation mit der nahe gelegenen Kreissparkasse in Empfingen prüfen – dahingehend, dass Volksbank-Kundinnen und -Kunden dort gebührenfrei Bargeld abheben können.

Die Straße vor dem Gebäude blieb bis in die späten Morgenstunden wegen umherliegender Trümmerteile gesperrt. Während der Arbeit der Spurensicherung kam es noch am Freitagvormittag in der Empfinger Ortsmitte zu leichten Verkehrsbehinderungen.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen und Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer 07231/1864444 beim Kriminaldauerdienst zu melden. Auch Hinweise zu gestohlenen Autokennzeichen sowie Aufbrüchen von Scheunen oder Garagen im zeitlichen Zusammenhang mit der Automatensprengung seien von Belang.

Nächtlicher Einbruch in Empfinger Volksbank

Unbekannte Täter drangen in der Nacht zum Freitag, 9. Dezember, in die Empfinger Filiale der Volksbank im Kreis Freudenstadt ein und sprengten den Geldautomaten auf.
/
Kein Geheimnis: Diese Filiale wird eine Weile geschlossen bleiben müssen. Bild: ...
Kein Geheimnis: Diese Filiale wird eine Weile geschlossen bleiben müssen. Bild: Gerhard Rebmann

© NC

Der verheerende Schaden lässt ahnen, dass das Sprengmittel eher großzügig dosier...
Der verheerende Schaden lässt ahnen, dass das Sprengmittel eher großzügig dosiert war. Bild: Gerhard Rebmann

© NC

Glassplitter und andere Gegenstände flogen bis auf die gegenüberliegende Straßen...
Glassplitter und andere Gegenstände flogen bis auf die gegenüberliegende Straßenseite. Bild: Feuerwehr Empfingen

© NC

Ein Schloss, vermutlich von einem Schrank, landete ebenfalls auf der gegenüberli...
Ein Schloss, vermutlich von einem Schrank, landete ebenfalls auf der gegenüberliegenden Straßenseite. Bild: Manuel Fuchs

© NC

Die Sprengladung ließ sogar den Außenputz von der Gebäudewand bröckeln. Bild: Ma...
Die Sprengladung ließ sogar den Außenputz von der Gebäudewand bröckeln. Bild: Manuel Fuchs

© NC

Die Wucht der Sprengung hat den Fensterrahmen aus den Scharnieren gerissen. Bild...
Die Wucht der Sprengung hat den Fensterrahmen aus den Scharnieren gerissen. Bild: Feuerwehr Empfingen

© NC

Die Sprengung richtete immensen Schaden an. Bild: Gerhard Rebmann
Die Sprengung richtete immensen Schaden an. Bild: Gerhard Rebmann

© NC

Ein paar 20-Euro-Scheine sind liegen geblieben. Bild: Manuel Fuchs
Ein paar 20-Euro-Scheine sind liegen geblieben. Bild: Manuel Fuchs

© NC

Eine Frage dürfte sein, welcher Sprengstoff zum Einsatz kam. Bild: Gerhard Rebma...
Eine Frage dürfte sein, welcher Sprengstoff zum Einsatz kam. Bild: Gerhard Rebmann

© NC

Die Feuerwehr war mit vier Mann und einem Fahrzeug im Einsatz. Bild: Feuerwehr E...
Die Feuerwehr war mit vier Mann und einem Fahrzeug im Einsatz. Bild: Feuerwehr Empfingen

© NC

In der Nacht war der Bereich um die Empfinger Volksbank weiträumig abgesperrt. B...
In der Nacht war der Bereich um die Empfinger Volksbank weiträumig abgesperrt. Bild: Feuerwehr Empfingen

© NC

Von Autos auf der gegenüberliegenden Straßenseite kehrten die Besitzer vorsichti...
Von Autos auf der gegenüberliegenden Straßenseite kehrten die Besitzer vorsichtig Splitter herunter. Bild: Manuel Fuchs

© NC

Die Windschutzscheibe allerdings hat einen Schaden davongetragen. Bild: Manuel F...
Die Windschutzscheibe allerdings hat einen Schaden davongetragen. Bild: Manuel Fuchs

© NC

Am Freitagmorgen war die Spurensicherung im Einsatz. Bild: Manuel Fuchs
Am Freitagmorgen war die Spurensicherung im Einsatz. Bild: Manuel Fuchs

© NC

Stefan Waidelich, Mitglied des Vorstands der Volksbank im Kreis Freudenstadt, is...
Stefan Waidelich, Mitglied des Vorstands der Volksbank im Kreis Freudenstadt, ist angesichts der Schadens erschüttert: "Wir werden die Filiale wohl eine Weile schließen müssen. Am Standort Empfingen halten wir aber fest." Bild: Manuel Fuchs

© NC

zurück zum Artikel

Der Defibrillator im Empfinger Volksbank-Gebäude

In der Empfinger Volksbank-Filiale war ein Defibrillator untergebracht. Christian Hoppe, ein Sprecher der Björn-Steiger-Stiftung, sicherte zu, diesen überprüfen und gegebenenfalls ersetzen zu lassen, sobald das Gebäude wieder betriebsfähig sei.

Ein weiterer Defibrillator-Standort im Empfingen ist das Musikerheim am Weiherplatz, auch in der Tälesee-Halle ist ein solches Gerät verfügbar.

Zum Artikel

Erstellt:
09.12.2022, 15:20 Uhr
Lesedauer: ca. 2min 52sec
zuletzt aktualisiert: 09.12.2022, 15:20 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Aus diesem Ressort
Newsletter los geht's
Nachtleben, Studium und Ausbildung, Mental Health: Was für dich dabei? Willst du über News und Interessantes für junge Menschen aus der Region auf dem Laufenden bleiben? Dann bestelle unseren Newsletter los geht's!