Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Das Mittwochs-Interview

Volleyballer Sebastian Schwarz über die gelungene WM in Polen

Nach 44 Jahren hat die deutsche Volleyball-Nationalmannschaft bei der WM in Polen endlich mal wieder eine Medaille geholt – Bronze. Der gebürtige Freudenstädter Sebastian Schwarz war ein Leistungsträger des Teams und erzählt im Interview mit der SÜDWEST PRESSE, warum es so lange mit der ersehnten Medaille gedauert hat und warum er nicht mehr in Deutschland spielt.

15.10.2014
  • Interview: Sascha Eggebrecht

Südwest Presse: Herr Schwarz, Deutschland musste 44 Jahre auf eine WM-Medaille warten. Warum hat es so lange gedauert?Sebastian Schwarz: Schwer zu sagen. Die Mannschaft hat nun auf jeden Fall ein gutes Niveau. Bei den Olympischen Spielen und bei der vergangenen WM und EM sind wir jeweils bis ins Viertelfinale gekommen. Aber irgendwie hat immer der letzte Schritt zur Medaille gefehlt. Was war nun...

92% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.
Melden Sie sich hier an
Melden Sie sich hier an

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball