Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Vom Sportheim zum Restaurant mit Anspruch
„Al Campo“-Inhaberin Manuela Blancone (rechts) mit Tochter Paola. Foto: Ferdinando Iannone
Gastro-Tipp

Vom Sportheim zum Restaurant mit Anspruch

Die mehrfach ausgezeichneten Blancones punkten mit ihren Pizzen und selbstgemachter Pasta.

19.01.2017
  • RAINER LANG

Stuttgart. Das einfache Vereinsheim haben sie in ein gepflegtes Restaurant verwandelt. Als die Blancones vor zwei Jahren die Gaststätte des renommierten Stuttgarter Sportvereins MTV übernahmen, gestalteten sie die Räume modern und edel um und nannten das Restaurant „Al Campo Da Gio“. Um die Qualität des Essens mussten sich die Verantwortlichen im Verein keine Sorgen machen. „Wir wurden 13 Jahre lang vom Guide Michelin empfohlen“, sagt Seniorchefin Manuela Blancone stolz.

In dem Restaurantführer verzeichnet war das für seine feine Küche bekannte italienische Restaurant „Girasole“ am Hölderlinplatz im Stuttgarter Westen. Am Herd stand Manuelas Mann Gennaro. „Eigentlich hatten wir gedacht, dass das unsere letzte Station ist“, erzählt die Gastronomin. Die MTV-Gaststätte sollten Tochter Paola und Sohn Gianmarco übernehmen.

Der Name „Al Campo Da Gio“ bedeutet „Auf dem Platz mit Gianmarco“. Dieser studiert inzwischen Sport und ist als Fußballtrainer beim MTV aktiv. Deshalb haben sich die Eltern vor knapp einem Jahr schweren Herzens entschlossen, das „Girasole“ aufzugeben und ganz an den Kräherwald zu ziehen. „Das hohe Niveau in zwei Lokalen zu halten, wäre einfach zu viel gewesen.“ Schließlich verfügt das Vereinslokal über rund 180 Plätze.

Ihre Entscheidung bereut haben die Blancones nicht. Die Stammgäste sind ihnen treu geblieben. Die Vereinsmitglieder sind begeistert. Über mangelnden Zuspruch können sich Tochter Paola und ihre Eltern nicht beklagen. Zu den Spezialitäten zählen die Pizzen aus dem Holzofen, das Rindersteak und die selbstgemachte Pasta. Seit Kurzem gibt es wieder eine Wochenkarte mit jeweils drei Vor-, Haupt- und Nachspeisen. Die Hauptgerichte kosten zwischen neun und 18 Euro.

Vor rund 30 Jahren hat Manuela Blancone ihren Mann in Stuttgart kennengelernt. Der ausgebildete Hotelfachmann betrieb damals ein Restaurant am Kernerplatz. Nach Stationen in Italien sowie in Heidenheim und Möckmühl kehrten die Blancones zur Jahrtausendwende nach Stuttgart zurück und eröffneten hier das „Girasole“. Obwohl der Neustart am Kräherwald nicht einfach gewesen sei, mache ihnen die Arbeit weiterhin viel Spaß, betont Manuela Blancone. Rainer Lang

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

19.01.2017, 06:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball