Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Vom Winde verweht – Stimmen zur Sonnenbühler Ablehnung
Abstand mindestens 2,8 Kilometer: Die Firma Sowitec hat die fünf geplanten Windräder am Albtrauf visualisiert. Bereits durch diese Perspektive vom Locherstein aus werde das Schloss (ganz rechts außen) „in seinem Denkmalwert marginalisiert“, urteilte das Landesdenkmalamt – und der Landkreis Reutlingen ist jetzt dieser Einschätzung bei seiner Ablehnung des Genehmigungsantrags gefolgt. Bild: Sowitec
Windkraft

Vom Winde verweht – Stimmen zur Sonnenbühler Ablehnung

Das Reutlinger Landratsamt hat den Windpark auf dem Hohfleck nicht genehmigt. Nun wird Kritik am Stil der Auseinandersetzung laut.

02.12.2016
  • Matthias Reichert

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte – das gilt auch für den Streit um die fünf geplanten Windräder auf dem Hohfleck bei Sonnenbühl. Wie berichtet, hat eine „Interessengemeinschaft für Natur-, Arten- und Denkmalschutz“ gegen den Windpark zunächst mit stark verzerrter Perspektive getrommelt, wobei die Windräder dem Schloss viel näher rückten als in Wirklichkeit. „Wie mit dem Fernglas – da braucht ...

90% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.
Melden Sie sich hier an
Melden Sie sich hier an

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball