Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Kulturgeschichte einer schmackhaften Knolle

Vom bigotten Preußenkönig bis zu Jan Delay

Brat-, Schwenk-, Salzkartoffeln, Pommes frites, Kroketten, Herzoginkartoffeln, Schupfnudeln ... Die Knolle ist vielseitig. Und lecker! Und hat die deutsche Küche stark geprägt.

16.09.2019

Von Philipp Koebnik

„Du Kartoffel!“ Der Name des nahrhaften Nachtschattengewächses ist in den vergangenen Jahren jedoch auch zu einer neckischen Bezeichnung für Leute geworden, die Denk- und Verhaltensweisen an den Tag legen, die im negativen Sinn als typisch deutsch gelten: spießig, übertrieben auf Ordnung bedacht, regelfanatisch, gesetzverliebt, obrigkeitshörig, verklemmt, bräsig – und ganz und gar nicht stylisch ...

88% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.

Zum Artikel

Erstellt:
16. September 2019, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
16. September 2019, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 16. September 2019, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen