Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Blutende Jesusfiguren

Von liturgischen Spielen im Mittelalter erzählte Johannes Tripps

Szenische Darstellungen brachten Kirchgängern in früheren Jahrhunderten die biblischen Geschichten nahe. Von schwebenden Engeln, Christusfiguren als Gliederpuppen mit beweglicher Zunge und Himmelslöchern erzählte Prof. Johannes Tripps am Samstagnachmittag im Diözesanmuseum.

06.10.2014
  • Dunja Bernhard

Rottenburg. Ausgeklügelte Mechanismen erfanden die Menschen im Mittelalter, um die biblischen Geschichten möglichst realistisch darzustellen. Der Kirchgänger schaute genau hin, wie perfekt die Illusion war, sagte Tripps. Keine Schnur, kein Draht sollte sichtbar sein.Nicht nur zu hohen christlichen Feiertagen unterhielten szenische Darstellungen die Gläubigen. 1311 erhielt das Hochaltarbild von Du...

90% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.
Melden Sie sich hier an
Melden Sie sich hier an

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball