Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Stuttgart

Vorwurf des Millionenbetrugs bei EnBW

Wegen des Verdachts auf Betrug in Millionenhöhe ermittelt die Staatsanwaltschaft in Stuttgart gegen einen ehemaligen Mitarbeiter des Energieversorgers EnBW und mehrere mutmaßliche Mitwisser.

13.04.2017
  • dpa/lsw

Stuttgart. «Drei Verdächtige sitzen in Untersuchungshaft», sagte ein Sprecher am Donnerstag. Die Fälle hätten sich in Stuttgart ereignet.

Den Ermittlungen zufolge soll der Ex-EnBW-Mitarbeiter von 2009 bis 2015 mehrere Unternehmen im Bereich Immobilienmanagement beauftragt haben. Bei dem überwiegenden Teil der Aufträge habe es sich aber wohl um Scheinleistungen gehandelt. Sie wurden entweder nie oder nicht im beauftragten Umfang erbracht, der EnBW aber in Rechnung gestellt und in voller Höhe bezahlt. Den Verdächtigen wird vorgeworfen, das Unternehmen in Millionenhöhe geschädigt zu haben.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

13.04.2017, 15:57 Uhr | geändert: 13.04.2017, 15:51 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball