Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Walgeflüster
Ein Buckelwal. Foto: © Michael Rosskothen - Fotolia.c
Meeresforschung

Walgeflüster

28.04.2017
  • MICHAEL GABEL

Aarhus. Buckelwale sind tolle Tiere: Sie sind nicht nur außergewöhnlich groß (bis zu 15 Meter). Sie verstehen es auch, ganz schön laut zu quieken oder zu grunzen; über mehrere Kilometer sind ihre Rufe zu hören. Doch nun haben Forscher der Universität Aarhus in Dänemark etwas herausgefunden, was man dem riesigen und irgendwie lärmigen Meeressäuger gar nicht zugetraut hätte: Er kann auch flüstern.

Natürlich geschieht dies nicht, indem ein Wal dem anderen eine Neuigkeit zuwispert; auch von zärtlichem Liebesgetuschel ist der Wissenschaft nichts bekannt. Die „piano“Variante ist allein Buckelwalmüttern mit ihren Kälbern vorbehalten. „Sie fürchten, dass mögliche Feinde wie Killerwale ihre Gespräche mithören und ein Kalb dadurch orten, um es anzugreifen“, beschreibt Forscherin Simone Videsen dieses Verhalten. Hut ab! Diese Mamas scheinen ziemlich klug zu sein.

Ist die Gefahr allerdings gebannt, geben die Buckelwale ihre Zurückhaltung auf und finden zu normaler Lautstärke zurück. Dann herrscht in den Walfamilien wieder der übliche Umgangston mit kräftigen Rufen und Signalen. Und wenn der Mutter mal was nicht passt, bekommt das Kind gehörig etwas getutet. Michael Gabel

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

28.04.2017, 06:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball