Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Drache sucht sein Ei

Wanne-Schüler zeigen ihr selbst verfasstes Stück

Drittklässler der Grundschule Wanne erzählen in ihrem Stück „. . . und das Drachenei“ von menschlichen Tieren.

03.07.2012

Tübingen. „Es ist anstrengend, man muss lange warten, aber es macht viel Spaß!“ Die neunjährige Vanesa, die den balletttanzenden Pinguin Mambo spielt, ist vom Theater begeistert. Ihre Rolle hat sie sich, genau wie die anderen Schauspieler, selbst ausgedacht. Gemeinsam mit der Theaterpädagogin Ulrike Tilke haben die Schüler/innen dann um die Tierfiguren herum ihr Stück „. . . und das Drachenei“ geschrieben.

Julian, der den reizbaren Drachen Diego spielt, musste bei den anstrengenden Proben oft schwitzen. Seine Figur macht sich auf die Suche nach dem verlorenen Drachenei. Detektiv-Orca Paul findet es im Meer und versucht, den Fall mithilfe des singenden Schwans Libeccio zu lösen. Jedes Tier verkörpert eine menschliche Eigenschaft. Der Vogelstrauß ist fröhlich, die Schildkröte gelassen, der Schwan sehr diskutierfreudig.

Musikalisch begleitet werden die jungen Schauspieler von ihren Mitschülern, die mit Klassenlehrer Ralf Bertscheit eigene Lieder geschrieben haben. Die Musik sei wie eine Kulisse für das Stück und erkläre die Hintergründe, sagt er. Denn das Bühnenbild und die Kostüme sind eher schlicht. „Wir wollten auf keinen Fall Kinder in Plüschkostümen“, so Tilke.

Seit Februar arbeitet die Gruppe zwei Schulstunden pro Woche an ihrem Stück. Es hat den Kindern besonders viel Spaß gemacht, ihr Stück zu entwickeln und ihre Rollen auszuprobieren. Jetzt freuen sie sich darauf, allen endlich zu zeigen, was sie geleistet haben.shb

Info: Die Aufführungen sind am

Donnerstag, 5. Juli, um 19 Uhr und am Freitag, 6. Juli, um 16 Uhr in der Aula der Grundschule Wanne.

Wanne-Schüler zeigen ihr selbst verfasstes Stück
Schwan Libeccio (Fenja Kohler, Mitte) und die anderen Meeresbewohner (von links: Vassiliki Kanellopoulos, Tammy Seibert, Lea Sick, Viktoria Zerres, Vanesa Lacovà) rätseln über das seltsame Riesenei im Ozean.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

03.07.2012, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball