Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Warum ein richtig böses Erwachen so viele komische Seiten hat
Es kann auch Nacht werden in der clownesken Welt von „Lola rast“: mit Rupert Hausner (von links), Magdalena Flade, Stefanie Klimkait und Christian Dähn vom Jungen LTT.Tobias Metz/LTT
Kindertheater

Warum ein richtig böses Erwachen so viele komische Seiten hat

Das Musik-Theaterstück „Lola rast“ wirbelt mit anarchischem Schwung über die Werkstatt-Bühne des Landestheaters Tübingen.

05.03.2018
  • Dorothee Hermann

Im ersten Moment weiß man kaum, wohin man zuerst schauen soll: Schon das Bühnenbild für das Kinderstück „Lola rast – und andere schreckliche Geschichten“ prangt mit kuriosen Farben und Formen, Sternchen, Zahlen, geometrischen Mustern und Fantasie-Gestirnen. Unversehens befindet man sich in einer merkwürdigen Spielzeugwelt, in der auch noch altmodische Traktoren und Lokomotiven unterwegs sind (Büh...

89% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.
Melden Sie sich hier an
Melden Sie sich hier an

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball