Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Biographie

Was Flucht mit Kindern macht

Die Tübingerin Ilse Rau berichtet von ihren dramatischen Jugendjahren. Nazi-Terror und Furcht vor Entdeckung prägten die Tochter eines jüdischen Vaters. Aber auch der Wille zur Selbstbehauptung.

07.10.2016

Von Ulrike Pfeil

Alles sah nach einer glücklichen, sicheren Zukunft aus, als Ilse Rau vor 88 Jahren in Chemnitz geboren wurde: Ihr Vater war Textilfabrikant, die Eltern führten ein großzügiges, weltoffenes Haus, das einzige Kind war umhüllt von Liebe.Alles änderte sich, als 1933 die Nazis an die Macht kamen. Denn Hugo Benda, der Vater der „Kleinen“, war Jude. Die Enteignung seiner Firma (und die stumme, ergreifen...

93% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.

Zum Artikel

Erstellt:
7. Oktober 2016, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
7. Oktober 2016, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 7. Oktober 2016, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen