Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Wer nicht schippt, muss zahlen

Was beim Räum- und Streudienst gilt

Bei Schnee und Eis müssen Gehwege präpariert werden. Wer das nicht tut, begeht eine Ordnungswidrigkeit. Doch was machen ältere Menschen, die dazu nicht in der Lage sind?

17.01.2017

Von Moritz Hagemann

Einige Senioren kamen in der vergangenen Woche zur Tübinger Familien- und Altershilfe (TüFA). Sie baten um Hilfe bei der Räumung der Gehwege, weil sie körperlich dazu nicht mehr in der Lage sind. Doch die TüFA kann ihnen nicht helfen, selbst wenn sie will. Denn die Räumpflicht verlangt, dass die Gehwege werktags zwischen 7.30 und 21 Uhr frei sein müssen. „Das kann von uns keiner leisten“, sagt Ge...

87% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.

Zum Artikel

Erstellt:
17. Januar 2017, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
17. Januar 2017, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 17. Januar 2017, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen