Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
OB-Wahlkampf in Tübingen

Was ist gut?

Am kommenden Sonntag ist Oberbürgermeisterwahl in Tübingen.

13.10.2014

Liebe Tübingerinnen und Tübinger, wir sind streitbar, debattierfreudig und kritisch. Besonders im Wahlkampf. Das ist richtig und wichtig, denn schließlich sollen auch die Arbeit des Amtsinhabers und die Konzepte der Konkurrenz bewertet werden. Ich mache die Rechnung auf. Was ist gut und was ist weniger gut gelungen? Wie steht die Stadt da? Und wohin wird sie sich mit wem wie entwickeln?

Mein Verstand sagt mir, unterm Strich kommt ein klares „Weiter mit Boris Palmer“ heraus. In den letzten acht Jahren ist unsere Stadt mit Boris Palmer in vielen Bereichen prächtig vorwärtsgekommen, was in ganz Deutschland beachtet wird. Selbst die Reutlinger, samt der dortigen CDU, schauen inzwischen anerkennend zu uns nach Tübingen hinüber.

Und warum? Wegen unserem wirtschaftlichen Erfolg und unserer soliden und schuldenfreien Stadtkasse. Und das alles ohne Umwelt und Klima außer Acht zu lassen. Früher galt: Tübingen hat Geist und Reutlingen hat Geld. Heute gilt: Tübingen hat Geist, Geld und Palmer! Deshalb am Sonntag, Boris wählen.

Bernd Gugel, Stadtrat-AL-Grüne, Tübingen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

13.10.2014, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball