Was sind die Vorteile/Nachteile eines WC-Sitzes mit Absenkautomatik?

Wer nach einem neuen Toiletten-Sitz sucht, wird schnell feststellen, dass es neben den herkömmlichen Modellen auch WC-Sitze mit Absenkautomatik gibt. Was sich genau dahinter verbirgt und was die Vor- und Nachteile sind, wird im folgenden Ratgeber erläutert.

25.05.2020

Bild: Pixabay

WC-Sitz mit Absenkautomatik - die Vorteile
Ein Toiletten-Sitz mit Absenkautomatik macht den Alltag im Badezimmer merklich komfortabler. Der WC-Deckel sinkt dank der integrierten Stoßdämpfer inklusive Brille nur langsam, nahezu geräuschlos herunter, während ein herkömmlicher WC-Sitz manuell geöffnet und geschlossen werden muss. Die WC-Sitze punkten mit einer einfacheren Handhabung, denn es muss nur der Deckel angetippt werden, um das Absinken zu starten. Ein lautes Knallen gehört damit der Vergangenheit an, denn der WC-Sitz mit Absenkautomatik verspricht leisen Schließkomfort. Zudem ist der Verschleiß geringer, denn Schäden an der Keramik werden vermieden. Auch diese Modelle gibt es in den verschiedensten Farben, Designs, Materialien und Varianten bei Toom. Es ist einem der größten Baumärkte Deutschlands, der in zahlreichen Städten vertreten ist und dem Kunden Produkte aus den verschiedensten Bereichen bietet. Ganz gleich, ob es ein Flachspüler, Tiefspüler, Stand WC oder Wand WC sein soll, für jeden Bedarf hat Toom komfortable WC Sitze in verschiedenen Ausführungen.

Große Auswahl der WC-Sitze
WC-Sitze mit Absenkautomatik sind sehr modern und passen nicht nur zum Standard-WC, sondern auch Hänge-WCs profitieren davon. Bei der Installation des Toilettensitzes spielen die Unterschiede zwischen dem Wand-WC und Stand-WC oder Flachspüler und Tiefspüler keine Rolle. Welche Variante infrage kommt, darüber entscheiden die baulichen Gegebenheiten:

- Wenn das Abflussrohr senkrecht in den Boden verläuft, wird ein Stand-WC benötigt und bei einem waagerechten Abgang kann zwischen dem Stand- und Wand-WC entschieden werden.
- Die häufigste Variante ist der Tiefspüler, bei dem die Ausscheidungen ins Abflussloch fallen. Die Geruchsbelästigung ist gering und die WC-Becken sind einfach zu pflegen. Flachspüler sind innen wie eine Stufe geformt, sodass die Ausscheidungen zunächst einmal fallen und erst danach durch die Spülung in den Abfluss gelangen. Diese Modelle vereinfachen Stuhlkontrollen.
- Daneben sind auch WCs ohne Spülrand beliebt, da sie einfach zu reinigen und sehr hygienisch sind.

Welche Materialien eignen sich?
Ideal sind WC-Sitze aus Duroplast, Edelstahl oder Keramik, da Bakterien und Keime bei diesen Materialien kaum eine Chance haben. Sie sind pflegeleicht und lassen sich gut reinigen. Was eventuelle Nachteile angeht, sei lediglich zu nennen, dass WC-Sitze mit Absenkautomatik etwas teurer sind. Doch ob dies in Bezug auf den viel höheren Komfort, von dem nicht nur Familien mit Kindern profitieren, tatsächlich ein Nachteil ist, muss jeder für sich entscheiden. Auch ältere Menschen oder Personen mit körperlichen Einschränkungen wählen gern diese Variante, denn das Bücken beim Schließen wird vermieden.

Zusammenfassung
Ein wachsender Trend ist der WC-Deckel mit Absenkautomatik. Damit schließt er fast geräuschlos durch ein leichtes Antippen von selbst und es wird verhindert, dass der Deckel auf die Toilettenbrille knallt. Durch das sanfte Schließen wird zudem das Material geschont. Diese WC-Sitze sind selbst bei häufiger Nutzung lange haltbar. Die Auswahl ist groß: Ob es ein Flachspüler oder Tiefspüler, Stand WC oder Wand WC sein soll, hängt vom eigenen Geschmack, Bedarf und den baulichen Gegebenheiten ab.

Zum Artikel

Erstellt:
25. Mai 2020, 14:26 Uhr
Aktualisiert:
25. Mai 2020, 14:26 Uhr
zuletzt aktualisiert: 25. Mai 2020, 14:26 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen