Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Reime

Was soll das?

Jetzt gibt es zwischen den Lesern Tritte mit Versfüßen.

01.04.2016
  • Clemens Sayer, Tübingen

Was glauben Sie, Herr Adelbert?

Dass Sie das Gesalbadel ehrt?

Ist Ihnen nie das Kritteln schade,

wenn wir mal wieder schütteln

grade?

Und sind wir auch nicht kleinlich,

passe

Ihr Schrieb nur in die Peinlich-

Klasse.

Niveau? Da würd' die Lupe passen,

Sie sollten das Gepupe lassen.

Mit Kläffen ham' Sie angefang',

doch dieses Mal ich fange an:

Die Versfüße vergeblich steh'n,

der Leser sagt buchstäblich:

„Gähn!“,

der schätzt das Intressante eher,

doch hier fehlt die Pointe sehr.

Sie denken, dass das doll saß,

der Leser fragt: „Was soll das?“

Die Krone nie die Zacken neigt,

Herr Wacker nackt nur Nacken

zeigt.

Die Mauser, die heißt Feder lassen,

beim Mensch kannst' gleich an's

Leder fassen.

Der Has' das Ei auch nur versteckt,

da haben Sie sich stur verneckt.

Für Sie wohl and're Werte gelten,

für uns sind das verkehrte Welten.

Zum Spaß uns Schüttelfülle gelte –

es Ihnen nie an Gülle fehlte;

der Reim uns voller Frohsinn sei –

die Antwort ist dann so sinnfrei;

wir laben uns am Wortspiel –

verletzen nur Ihr Sport will.

Doch ist's vielleicht nur Neid-Sicht:

„Bin Schüttler, wie ihr seid, nicht“?

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

01.04.2016, 01:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball