Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Wasserbett und Strandkorb stehen für Fiffi bereit
Gunnar Wulff hält für die Tiere Strandkörbe bereit. Foto: Caroline Holowiecki
Tierhotel

Wasserbett und Strandkorb stehen für Fiffi bereit

Im „Königreich“ erleben Hund und Katz Luxus-Cluburlaub. Die Halter lassen sich das was kosten.

10.03.2018
  • CAROLINE HOLOWIECKI

Kornwestheim. Nach dem Nickerchen im Wasserbett erst mal üppig frühstücken, dann im Pool planschen, das Animationsprogramm mitmachen und schließlich im Strandkorb relaxen, während der Zimmerservice das rosa Bettzeug aufschüttelt: So schön kann Urlaub sein – für den Hund! Im Tierhotel „Königreich“ geht's mondän zu. Das Haus in Kornwestheim (Kreis Ludwigsburg) bietet Cluburlaub für Vierbeiner an. Um 6 Uhr ist das Wecken mit Pippi-Runde eins, um 8 Uhr gibt's Frühstück, nach einer Pause steht das Outdoor-Programm an, zwischen 12 und 14 Uhr ist Siesta in Themenzimmern, und nach weiteren Aktivitäten folgen das Abendessen und ein letztes Beinchenheben, „um 20 Uhr wird das Licht ausgemacht“, sagt Gunnar Wulff. Er und seine Frau sind vor gut 20 Jahren auf den Hund gekommen, dabei ist Gaby Wulff (58) OP-Schwester, ihr Gatte (60) Werbefachmann. Durch ihre private Katzenzucht lernten sie viele Tierfreunde kennen – und deren Nöte, wenn der Urlaub ansteht oder der Chef keinen Bürohund erlaubt. Gaby Wulff schulte auf Tierheilpraktikerin um, Gäste wurden zunächst im Privathaus einquartiert, bis die Wulffs 2010 das nach eigenen Angaben größte Tierhotel der Region eröffneten, das Platz für mehr als 100 Vierbeiner bietet.

17 Tierarzthelfer, Tierpfleger und -trainer überwachen das tierische Treiben. Katzen haben ihren eigenen Bereich. Ihre Besitzer können zwischen normalen Zimmern, Superior-Suiten mit Garten und dem Luxusappartement mit Kronleuchter, Barockmöbeln und Springbrunnen wählen. Das Verwöhnprogramm lassen sich Tierhalter etwas kosten. Bei den Katzen geht's bei 14,50 Euro pro Tag los. Kleine Hunde werden ab 34 Euro gehütet, Kolosse kosten knapp 50 Euro. Das Hotel ist ebenso begehrt wie die Huta, kurz für Hundetagesstätte. „Um 6.30 Uhr macht sie auf, dann ist der Parkplatz voll“, sagt Gunnar Wulff. Berufstätige geben ihre Lieblinge ab und können sie bis 19 Uhr abholen. Nur Listenrassen werden aus Haftungsgründen nicht aufgenommen, ebenso schlecht sozialisierte Tiere.

Gunnar Wulff lächelt mit Blick auf sein Luxushotel. „Dem Hund oder der Katze ist vieles davon egal. Aber wir wollen den Menschen etwas bieten. Sie sollen sehen: Hier steckt viel Herzblut drin.“ Caroline Holowiecki

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

10.03.2018, 06:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball