Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Frau zu nah an den Gleisen

Wegen einer Spaziergängerin mussten etliche Pendler warten

Einen Riesenschreck muss der Lokführer der Hohenzollerischen Landesbahn bekommen haben, der am Montagmittag zwischen Mössingen und Hechingen unterwegs war: Eine Frau war gefährlich nah ans Fahrzeug gekommen, sodass der Fahrer schon dachte, er habe sie erfasst.

01.09.2014

Mössingen / Hechingen. Doch die Frau hatte Glück: Ihr war nichts passiert. Der Zug stand nach der Vollbremsung dennoch zwischen 12.23 und 13.42 Uhr still, die Hohenzollerische Landesbahn richtete einen Schienenersatzverkehr mit Bussen ein.

So lange dauerte es, bis die Polizei die Frau – eine verwirrte ältere Dame – gefunden hatte. Sie war einfach weitergelaufen. „Sie durfte dann mit der Polizei nach Hause fahren“, berichtet der Pressesprecher.

Zum Artikel

Erstellt:
1. September 2014, 12:00 Uhr
Aktualisiert:
1. September 2014, 12:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 1. September 2014, 12:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen