Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Tübinger OB-Wahlkampf

Weiter mit Palmer

Unterstützung eines AL-Stadtrats für Boris Palmer.

14.10.2014

Es ist noch gar nicht so lange her: Am 15. November 2013 fand im bayrischen Kallmünz ein Klassentreffen der „Neuen Frankfurter Schule“ statt. Der Name steht ja für ein selbstironisches, dabei kritisches Spiel mit der Sprache und allen vermeintlichen unantastbaren Traditionen. Dort am Stammtisch eines altehrwürdigen Wirtshauses trafen sich unter anderen Gerhard Polt, der größte lebende deutsche Komiker und Menschendarsteller; Eckhard Henscheid, der furioseste Schimpfkopf der deutschen Literatur und ihr wortmächtigster Satiriker und Werner Schärdel, der exzellente Rezitator und verdiente Alt-Stadtrat zu geselliger Runde.

Während der mehrstündigen sehr unterhaltsamen Aussprache kamen die Anwesenden zu einem für Tübingen sehr interessanten Ergebnis. Sie stellten fest, dass Boris Palmer einer der besten Oberbürgermeister Deutschlands ist.

Dies dokumentierten sie an Ort und Stelle sehr enthusiasmiert und mit Begeisterung handschriftlich auf einer von der freundlichen Bedienung zu diesem Zwecke sehr gerne zur Verfügung gestellten Postkarte, die auch wenig später im Rathaus eintraf.

Am kommenden Sonntag sollten wir dafür sorgen, dass diese OB-Qualitäten für weitere acht Jahre für Tübingen erhalten bleiben.

Deshalb: Weiter mit Boris Palmer!

Bruno Gebhart-Pietzsch, AL/Grüne-Stadtrat, Tübingen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

14.10.2014, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball