Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Tatsächlicher Bedarf zählt mehr als die Quote

Weitere Kinderkrippe im Kreuzerfeld gefordert

Um den ab 2013 geltenden Rechtsanspruch auf einen Krippenplatz zu erfüllen, müssen in Rottenburg noch 50 neue Plätze geschaffen werden. Am Hohenberg entstehen 30, die BfH/Die Linke fordert eine weitere Kleinkindkrippe im Kreuzerfeld.

18.09.2012
  • Marike Schneck

Rottenburg. „Es kommt nicht auf den Prozentsatz an, sondern darauf, dass alle einen Krippenplatz haben, die ihn brauchen oder wünschen“, sagt Oberbürgermeister Stephan Neher. Die Gemeinderatsfraktion BfH/Die Linke hatte die Stadt in einer Presseerklärung aufgefordert, klarzustellen, wie sie die gesetzlichen Vorgaben für die Versorgung von 33 Prozent Krippenplätzen für unter Dreijährige bis zum August 2013 erfüllen will.

Anlass war die Entscheidung des Gemeinderats vor der Sommerpause, auf dem Hohenberggelände eine neue Kinderkrippe zu bauen. 30 Plätze sollen dort entstehen. Die BfH/Die Linke fände die neue Krippe jedoch besser am Kreuzerfeld aufgehoben. Mit viel Geld, schreibt sie, habe die Stadt für die Ansiedlung von Familien mit zahlreichen Kindern im Kreuzerfeld geworben, wolle dort aber offensichtlich keine sozialen Einrichtungen schaffen. „Es ist unverantwortlich, dass die Stadt eine pädagogisch sinnvolle Krippe auf dem Hohenberg gegen einen Neubau auf dem Kreuzerfeld ausspielt.“

Das stimme so nicht, sagt Neher. Vielmehr habe man einfach aufgezeigt, wie viele Plätze für unter Dreijährige wo zur Verfügung stehen. Südlich des Neckars sind das 38, nördlich nur 20 und die wiederum ausschließlich in privater oder kirchlicher Trägerschaft. Nicht zuletzt sei die Hohenbergplanung nicht neu, erklärt Neher. Schon beim Bau der Kinderkrippe Dätzweg habe man diese ins Auge gefasst. „Wir wollen eine Erweiterung dort, wo Verknüpfungen mit anderen Einrichtungen möglich sind“, hatte Baubürgermeister Thomas Weigel in besagter Gemeinderatssitzung im Juli erklärt. Dadurch seien die Kinder beim Übergang in den Kindergarten und später in die Grund- und Werkrealschule bereits mit dem Ort vertraut.

Beide, die neue Krippe auf dem Hohenberg und eine im Kreuzerfeld seien notwendig, fordert indes die BfH/Die Linke. Die Kitas Dätzweg und St. Remigius seien völlig ausgelastet und hätten teilweise Wartelisten. „Wir haben in Rottenburg derzeit noch immer freie Plätze“, hält der OB dagegen. „Vielleicht nicht in der Wunscheinrichtung, aber es gibt freie Plätze, und das ist das, was für uns zählt.“ Nähmen Eltern einen Warteplatz in Kauf, damit ihr Kind eine ganz bestimmte Krippe besuchen kann, dann sei das deren freie Entscheidung. Die Stadt habe dafür zu sorgen, dass ausreichend Plätze zur Verfügung stehen. „Und daran arbeiten wir.“ Nicht zuletzt, so Neher, stünde irgendwann auch eine Erweiterung des St.-Remigius-Kindergartens an. „Das ist allerdings noch Zukunftsmusik.“

Die nächste Baustelle, die nach dem Krippenbau auf dem Hohenberggelände zu erwarten sei, liege im Weggental. Dort werde zurzeit die Bausubstanz des Kindergartens St. Michael untersucht. Mit dem Träger, der Rottenburger Domgemeinde, befinde sich die Stadt bereits im Gespräch. „Wenn das Gutachten fertig ist, werden wir weitere Gespräche führen und in die Planung einsteigen.“ Und auch im Wendelsheimer Kindergarten werde durch eine interne Umstrukturierung eine separate Krippengruppe mit zehn Plätzen geschaffen. Bisher, so Neher, seien die Gruppen dort altersgemischt.

Südlich des Neckars steht ein weiteres Krippen-Projekt an: Zusätzlich zu dem in der Klause geplanten Studentenwohnheim soll im Erdgeschoss eine reine Kinderkrippe für unter Dreijährige mit 20 Plätzen entstehen. Neher: „Mit dem Investor haben wir das bereits besprochen, und der ist einverstanden.“

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

18.09.2012, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball