Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Verhandlungen abgebrochen

Weitere Streiks der Busfahrer vor den Sommerferien wahrscheinlich

Der Verband Baden-Württembergischer Omnibusunternehmer (WBO) rechnet mit weitere Streiks von Busfahrern noch vor den Sommerferien.

18.07.2014

Kreis Tübingen. Auch am Freitag zeigte sich die Gewerkschaft Verdi im Tarifstreit des privaten Omnibusgewerbes in Baden-Württemberg nicht kompromissbereit, teilte der WBO mit. Ein Angebot über 4,6 Prozent mehr Lohn sei ohne weitere Verhandlungen abgelehnt worden.

Eberhard Geiger, Verhandlungsführer des WBO: „Leider zeigte sich Verdi auch in dritter Verhandlungsrunde nicht abschlussfähig. Die Fahrgäste müssen daher in den beiden nächsten Wochen wieder mit Streiks rechnen.“

Der WBO geht von vereinzelten Streiks in den beiden Wochen vor den Sommerferien aus. Die betroffenen Unternehmen sowie der Verband sind bemüht, die Fahrgäste frühzeitig über Ausfälle zu informieren.

Allerdings hat Verdi bereits bei den letzten Streikaktionen etliche Betriebe im Vorfeld nicht informiert. Der WBO-Tarif ist der mit Abstand höchste Lohntarif im privaten Busgewerbe in ganz Deutschland, Berufskraftfahrer erhalten derzeit einen Stundenlohn von 15,31 EUR plus Zuschläge. ST

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

18.07.2014, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball