Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Weiteres Ausbreiten verhindert
Der Fuß eines Frühchen, das ein einem Inkubator liegt. Foto: Waltraud Grubitzschdpa/Archiv dpa/lsw
Darmkeim bei Frühchen

Weiteres Ausbreiten verhindert

Rund einen Monat nach dem Ausbruch eines gefährlichen Darmkeims in der Neugeborenen-Intensivstation der Uniklinik Freiburg hat sich die Lage stabilisiert.

28.11.2015
  • dpa/lsw

Freiburg. Ein weiteres Ausbreiten des Keims sei verhindert worden, sagte ein Sprecher der Klinik in Freiburg der Deutschen Presse-Agentur. Die Zahl der Betroffenen sei mit elf Kleinkindern unverändert. Zum Schutz anderer Kinder und von Neuankömmlingen sei eine zweite Intensivstation eingerichtet worden. Diese sei räumlich getrennt von der bisherigen Station und beherberge Kinder ohne Keim. Sie werde so lange weiter betrieben, bis alle Kinder in der Klinik keimfrei seien.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

28.11.2015, 09:34 Uhr | geändert: 28.11.2015, 09:30 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball