Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Weniger Feinstaubbelastung im Land: Stuttgart schlecht
Winfried Hermann (Grüne), Verkehrsminister in Baden-Württemberg. Foto: Maurizio Gambarini/Archiv dpa/lsw
Stuttgart

Weniger Feinstaubbelastung im Land: Stuttgart schlecht

Die Luft im Südwesten ist im vergangenen Jahr besser geworden - doch in der Landeshauptstadt Stuttgart bleibt die Feinstaubbelastung hoch.

26.12.2016
  • dpa/lsw

Stuttgart. Wie das Verkehrsministerium am Montag mitteilte, werden die EU-Grenzwerte an fast allen Messstellen eingehalten. «Eine Ausnahme beim Feinstaub bildet die Messstation am Stuttgarter Neckartor, die für etwa fünf Kilometer Straßen in Stuttgart repräsentativ ist», erklärte Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne). Nach den Vorgaben der EU darf die Belastung an maximal 35 Tagen über 50 Mikrogramm Feinstaub pro Kubikmeter Luft liegen. Die Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz zählte am Neckartor bis zum 6. Dezember bereits 47 Überschreitungen.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

26.12.2016, 10:23 Uhr | geändert: 26.12.2016, 10:11 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball