Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Stuttgart

Weniger Straftaten von Flüchtlingen

Innenminister Thomas Strobl (CDU) will weiter konsequent gegen kriminelle Flüchtlinge und Asylbewerber vorgehen.

16.03.2018
  • dpa/lsw

Stuttgart. «Gerade auf besonders gefährliche Ausländer und hartnäckige Integrationsverweigerer werden wir weiterhin ein scharfes Auge haben», sagte Strobl bei der Vorstellung der Polizeilichen Kriminalstatistik am Freitag in Stuttgart.

Während die Zahl der tatverdächtigen Flüchtlinge und Asylbewerber 2017 erstmals seit fünf Jahren zurückging, war die Gruppe häufiger bei Aggressionsdelikten im öffentlichen Raum involviert - die Zahl dieser Tatverdächtigen stieg um 17 Prozent auf 2293.

Strobls «Sonderstab gefährliche Ausländer», den der Innenminister zum Jahresbeginn eingesetzt hatte, soll diese Entwicklung stoppen. «Hier reizen wir alles aus, um diese kleine Gruppe Ausländer, die besonders großen Schaden anrichten, auch konsequent abzuschieben», sagte der Minister.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

16.03.2018, 07:21 Uhr | geändert: 16.03.2018, 13:10 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Marktplatz in Horb für Großevent nicht geeignet Horber Ritterspiele mit neuem Konzept
Tanzlehrerein Anne Albrecht (Tanzschule Gayer, Horb) Tanzen lernen wie in Videoclips
Erneute Klatsche für die Walter Tigers So hohe Niederlage wie noch nie
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball