Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Stuttgart

Weniger politisch motivierte Straftaten gegen Asylheime

Im vergangenen Jahr hat es weniger politisch motivierte Straftaten gegen Asylunterkünfte gegeben als noch im Jahr zuvor.

03.03.2018

Von dpa/lsw

Stuttgart. Das berichten die «Heilbronner Stimme» und der «Mannheimer Morgen» (Samstag) unter Berufung auf Zahlen des Innenministeriums. Demnach gab es 2017 im Südwesten 31 solcher Straftaten - im Jahr 2016 wurden noch 76 Vorfälle gemeldet. 2015 waren es 70.

Bei den Vorfällen im Jahr 2017 habe es sich ausschließlich um Taten mit rechtsradikalem Hintergrund gehandelt, sagte ein Ministeriumssprecher den Zeitungen. Die Schwerpunkte bildeten demnach Sachbeschädigungen sowie Straftaten «wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen.» In drei Fällen sei ein Sprengstoffanschlag verübt worden.

Zudem habe es im vergangenen Jahr in Baden-Württemberg 181 politisch motivierte Straftaten gegeben, die sich konkret gegen Flüchtlinge richteten. Auch hier ist die Zahl nach Angaben der Zeitungen im Vergleich zum Vorjahr zurückgegangen - 2016 wurden noch 274 politische Straftaten gegen Asylsuchende gemeldet.

Zum Artikel

Erstellt:
3. März 2018, 12:15 Uhr
Aktualisiert:
3. März 2018, 10:30 Uhr
zuletzt aktualisiert: 3. März 2018, 10:30 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen