Tübingen · Premiere am ITZ

Wenn die Welt, in der du gelebt hast, nicht mehr da ist

Der Tag, als Anna N. verschwand: Johanna Louise Witt gelingt mit „Normalia“ am ITZ ein großes poetisches Spiel über die Macht der Konvention, den Einbruch des Unerwarteten und unseren Umgang damit.

17.12.2019

Von Peter Ertle

Es beginnt mit höfischer Musik (Anna Bauer) und einem Schreittanz, den drei Figuren des Hochadels vollführen, immer im Kreis, immer im Kreis, so dreht sich das Leben, da bricht niemand aus. Es gibt ja diese Abende, da denkt man sich schon in der ersten, noch wortlosen Szene: „Ja!“ Genau so ein Abend ist das. Als die drei dann zu sprechen beginnen, erzählen sie von der Welt eines Dorfs, dessen Bew...

94% des Artikels sind noch verdeckt.

Sie wollen kostenpflichtige Inhalte nutzen.

Wählen Sie eines
unserer Angebote.


Nutzen Sie Ihr
bestehendes Abonnement.



Benötigen Sie Hilfe? Haben Sie Fragen zu Ihrem Abonnement oder wollen Sie uns Ihre Anregungen mitteilen? Kontaktieren Sie uns!

E-Mail an vertrieb@tagblatt.de oder
Telefon +49 7071 934-222

Zum Artikel

Erstellt:
17.12.2019, 01:00 Uhr
Lesedauer: ca. 4min 15sec
zuletzt aktualisiert: 17.12.2019, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen