Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Kommentar zu den Vorwürfen gegen Helmut Digel

Wer im Dreck spielt, macht sich die Finger schmutzig

08.10.2016

Von Hansjörg Lösel

In der Agenturmeldung ist immer noch vom Tübinger Professor die Rede. Dabei hat Helmut Digel die Leitung des hiesigen Instituts für Sportwissenschaft bereits 2010 abgegeben, vor mehr als einem Jahr ist er ins bayrische Unterwössen gezogen. Darum geht es aber auch gar nicht in der Meldung, stattdessen hat vor einer Woche die „Süddeutsche Zeitung“ schwere Vorwürfe gegen Digel erhoben. Der 72-Jährig...

86% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.

Zum Artikel

Erstellt:
8. Oktober 2016, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
8. Oktober 2016, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 8. Oktober 2016, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen