Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Querpass

Wettlauf mit den Legenden

15.10.2016

Von WOLFGANG SCHEERER

Wird das Leben gefühlt nicht jeden Tag schnelllebiger? Es pulst unerbittlich im Stakkato von Internet, SMS-Botschaften und Dauererreichbarkeit. News jagt News hinterher – und fliegt in Minuten um die Welt. Ein Wettlauf in irrem Tempo, der alle und alles mitreißt. Auch die Filmindustrie. Da gilt inzwischen: Je aktueller, je lebendiger desto besser. Mark Zuckerberg, 32, und Edward Snowden, 33, sind gut für abendfüllendes Programm. Auch beim Thema Sport wird kaum mehr abgewartet, bis bei „lebenden Legenden“ das Adjektiv zu streichen ist: Eddie „The Eagle“ Edwards, 52, ist vor Kinopublikum von der Schanze gesegelt. Nun wird das wilde Leben von Diego Maradona, 55, verfilmt. Und das des Eishockey-Superstars Jaromir Jagr, 44, der seit über einem Vierteljahrhundert in Amerikas Profiliga NHL Furore macht.

Hollywood holt auch das Duell von Björn Borg, inzwischen 60, und John McEnroe, 57, zurück. Tennis-Rüpel McEnroe ist sich noch nicht sicher, ob ihm der Streifen gefallen wird. Schließlich habe ihn keiner um Rat gefragt. Und bisherige Versuche, Tennis-Stoffe darzustellen, seien jämmerlich gescheitert: vor allem an den sportlichen Fähigkeiten der Schauspieler. Franz Beckenbauer soll heute noch allergisch reagieren, wenn der Filmschinken „Der Libero“ von 1973 irgendwo wiederholt wird. Folgt bald eine Fortsetzung? Stoff hat der „Kaiser“ inzwischen ja genug geliefert.

Zum Artikel

Erstellt:
15. Oktober 2016, 06:00 Uhr
Aktualisiert:
15. Oktober 2016, 06:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 15. Oktober 2016, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen