Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Kidojo

Wichtige soziale Rolle

Aus Spargründen will die Stadt das Kampfsportzentrum Ki-Dojo nicht länger in Eigenregie betreiben. Von 2012 werde dadurch ein fünfstelliger Betrag gespart.

22.09.2010

Mit Erstaunen habe ich erfahren, dass die Stadt Tübingen vorhat, das Ki-Dojo ab 2012 zu schließen. Im Ki-Dojo trainieren viele Tübinger Bürger – sowohl Jugendliche als auch Erwachsene – unterschiedliche Sport- und Kampfkunstarten. Es erfüllt damit eine wichtige gesellschaftliche und soziale Rolle in der Stadt. Meiner Meinung nach kann es sich die Stadt nicht leisten, diese Funktion verloren gehen zu lassen. Dieser Verlust wäre wohl nicht in Geld auszudrücken.

Jan Souman, Tübingen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

22.09.2010, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball