Tübingen · Ukraine

Tübinger SPD äußert Widerspruch zum Brief der SPD-Gruppe

Tübinger SPDler verteidigen den Kurs der Bundesregierung und wollen weiterhin Waffenlieferungen.

25.06.2024

Von ST

Nachdem eine Gruppe von SPD-Mitgliedern, darunter einige aus der Region, den Stopp der Waffenlieferungen an die Ukraine und damit einen Kurswechsel der Regierung gefordert haben, melden sich die Vorsitzenden des Tübinger SPD-Kreisverbands, Bettina Ahrens-Diez und Florian Zarnetta sowie der SPD-Bundestagsabgeordnete Martin Rosemann und die SPD-Landtagsabgeordnete Dorothea Kliche-Behnke zu Wort. Si...

85% des Artikels sind noch verdeckt.

Sie wollen kostenpflichtige Inhalte nutzen.

Wählen Sie eines
unserer Angebote.


Nutzen Sie Ihr
bestehendes Abonnement.



Benötigen Sie Hilfe? Haben Sie Fragen zu Ihrem Abonnement oder wollen Sie uns Ihre Anregungen mitteilen? Kontaktieren Sie uns!

E-Mail an vertrieb@tagblatt.de oder
Telefon +49 7071 934-222

Zum Artikel

Erstellt:
25.06.2024, 01:00 Uhr
Lesedauer: ca. 2min 10sec
zuletzt aktualisiert: 25.06.2024, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Newsletter Wirtschaft: Macher, Moneten, Mittelstand
Branchen, Business und Personen: Sie interessieren sich für Themen aus der regionalen Wirtschaft? Dann bestellen Sie unseren Newsletter Macher, Moneten, Mittelstand!