Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Ranking-Erfolg dank neuer Zahlen

Wie die Eberhardo Carolina auf einen Schlag um 100 Plätze aufstieg

Die Tübinger Universität hat im internationalen Vergleich einen Riesensprung nach vorn gemacht: Im aktuellen Times Higher Education World University Ranking (THE) stieg sie um 100 Plätze auf und gehört nun zum erweiterten Kreis der Top-Unis der Welt. Jedoch: Was für die einen ein Grund zum Feiern, ist für andere allenfalls ein Grund zum Feixen.

06.10.2014
  • Sepp Wais

Tübingen. Prof. Bernd Engler, der Rektor der Eberhardo Carolina, zeigte sich höchst angetan vom jüngsten, geradezu spektakulären Ranking-Erfolg: „Die deutliche Verbesserung der Universität Tübingen in diesem wichtigen internationalen Ranking, „so ließ er per Pressemitteilung verbreiten, „ist das Ergebnis eines langjährigen Profilbildungsprozesses, insbesondere im Rahmen der Exzellenzinitiative und des Zukunftskonzepts der Universität“.

Und so sieht die „deutliche Verbesserung“ in Zahlen aus: Während die Tübinger Uni im letztjährigen THE-Ranking noch in der Ranggruppe 201 bis 225 platziert war, landete sie jetzt auf Platz 113. In der Einzelwertung legte Tübingen vor allem in den Bereichen „Lehre“ mit 41,5 Punkten (Vorjahr: 31,1) und „Forschung“ mit 44,7 Punkten (21,6) zu. Dazu noch in den Kategorien „Drittmittel aus der Wirtschaft“ mit 54,7 Punkten (32,3) und „Zitationen“ mit 74 Punkten (71,8). Damit rückte Tübingen auch in der Konkurrenz der deutschen Hochschulen vom zwölften auf den siebten Tabellenplatz vor.

„Dieses Ergebnis“, so heißt es in Englers Erklärung weiter, „spiegelt die Leistungen der Universität in den Bereichen Forschung und Lehre, beim Einwerben von Drittmitteln, aber auch die zunehmend bessere Vernetzung mit der Industrie jetzt realistisch wider.“

Die Online-Redaktion des „Spiegel“, die dem euphorischen „Eigenlob“ mehrerer siegreichen Hochschulen nachgegangen ist, kam allerdings zu einem ganz anderen Schluss. Sie fragte bei den Autoren der britischen Ranking-Schmiede nach – und bekam von ihnen ungeniert bestätigt, dass ihre „plumpe“ Liste zum Teil auf „Zahlentricksereien der Hochschulen“ aufbaut.

Nach den Recherchen des Hamburger Nachrichtenmagazins gilt speziell auch für das „Wunder von Tübingen“: „Um die Universität Tübingen in diesem Jahr in die Top 200 zu bringen, brauchte es keine Bildungsrevolution im Schwäbischen“ – nur einen „Statistik-Kniff“. Und der ging so: Erstmals hat die Tübinger Uni nicht alle ihre wissenschaftlichen Mitarbeiter nach London gemeldet, sondern nur jene Forscher, die eine unbefristete Stelle haben.

Dadurch veränderten sich so wichtige Relationen wie etwa die Forschungsmittel oder auch die Drittmittel pro Mitarbeiter ganz erheblich zugunsten der Eberhardo Carolina. Der „Statistik-Kniff“ hat laut „Spiegel“ die Tübinger Uni „in diesem Jahr rund 100 Plätze nach oben katapultiert.“ Dabei schreiben die Hamburger Onliner wohlweislich von einem „Kniff“ und nicht etwa von Beschiss – aus gutem Grund: Die Tübinger Uni hat schließlich nur das auf ihr Konto nachgebucht, was sich die Konkurrenz schon seit vielen Jahren zugute geschrieben hat. Im übrigen scheint es den THE-Rankern eh ziemlich egal zu sein, welche Zahlen sie geliefert bekommen. Hauptsache, es rankt sich was.

Times Higher Education World University Ranking 2014

Spiegel-Online zum Ranking-Schummeln: So mogeln sich Unis an die Weltspitze

Wie die Eberhardo Carolina auf einen Schlag um 100 Plätze aufstieg
Beim Times Higher Education World University Ranking 2014-15 landete die Uni Tübingen auf Platz 113.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

06.10.2014, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball