Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Wie die Welt sein sollte,
wie die Welt ist
Die Jamsession im Foyer des Schlosscafé im Rahmen des Folk-Marathon riss den neuen Schlosscafé-Wirt Tobias Haase (Mitte) mit: Er reaktivierte seine seit 20 Jahren nicht mehr gespielte Trompete. Bild: Sturm
Folk-Marathon

Wie die Welt sein sollte, wie die Welt ist

Das gut 400 Köpfe starke Musiker-Treffen in Tübingen ging mit mehreren Jam-Sessions im Schlosscafé in die letzte Runde.

05.01.2017
  • Michael Sturm

Nochmals großer Respekt an die Organisatoren des Folk-Marathon: Sie haben über 400 Musiker und Tänzer in die Stadt gelockt und Tübingen als Standort für Folk auf der Landkarte ganz dick unterstrichen. Wie gut es den Musikern in Tübingen gefiel, zeigt das Beispiel von Jenny Pillet und Nils Boyny, die an Silvester aus Straßburg an- und wieder abreisten. Nach dem Jahreswechsel steuerten sie das Auto...

89% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.

Wenn Sie schon eines unserer Web-Abos abgeschlossen haben, können Sie sich hier anmelden.

Hinweis: Sie müssen sich anmelden um ein Abonnement abzuschließen. Falls Sie noch nicht angemeldet sind, werden Sie bei Auswahl eines Abonnement zur Anmeldung oder Registrierung weitergeleitet.


Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball