Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Wolfgang Sannwald erzählte von einem mittelalterlichen Todesurteil

Wie man Tübingen kaum kennt: Zur Strafe staatlich ertränkt

In der Idylle des Stiftsgartens wirkte es um so bedrückender, wie grausam ein staatliches Gericht vor knapp 500 Jahren eine Pfarrersfrau töten ließ. Oder war die Frau am Ende doch nicht mit dem Pfarrer verheiratet? Kreisarchivar Wolfgang Sannwald führte durch eine aufregende Justizgeschichte.

10.09.2014
  • Hans-Joachim Lang

Tübingen. Die friedliche Umgebung passte so gar nicht zu dem aufwühlenden Vorgang, der sich nicht weit von dem Treffpunkt der historischen Stadtführung ereignete. Irgendwo am Neckar, Wolfgang Sannwald vermutet als Vollstreckungsort den steinernen Vorgängerbau der Eberhardsbrücke, ertränkte ein Nachrichter die vom Tübinger Stadtgericht zum Tod verurteilte Margarete Trinkler. Anfang Juni 1536 war d...

92% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.
Melden Sie sich hier an
Melden Sie sich hier an

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball