Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Wilderer treiben in Unwesen im Wald bei Göppingen
Ermittlungen wegen Jagdwilderei. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/Archiv dpa/lsw
Göppingen

Wilderer treiben in Unwesen im Wald bei Göppingen

Ein Jagdpächter hat in einem Wald bei Göppingen am Samstag ein totes Reh entdeckt.

16.04.2017
  • dpa/lsw

Göppingen. Die Polizei nahm Ermittlungen wegen Jagdwilderei auf. Das Tier wies eindeutige Zeichen auf, die auf Wilderei hindeuten, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Der bislang unbekannte Täter hatte das Reh vermutlich im Laufe der vergangenen Woche erlegt und dann einfach liegen lassen. Vorher hantierte der Wilderer noch mit seinem Messer am Fell. Nach Auskunft des Jagdpächters sind im Bereich Eichertwald in der vergangenen Zeit immer wieder Schüsse zu hören gewesen. Da die meisten Wildarten derzeit aufgrund der Schonzeitregelungen nicht bejagt werden dürfen, scheiden nach Angaben des Waidmannes Jäger als Urheber der Schüsse aus.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

16.04.2017, 15:10 Uhr | geändert: 16.04.2017, 11:42 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball