Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Der Herzog gab nach

Wilfried Setzler führte durch das Tübingen des Tübinger Vertrags

Es war nicht „Kennen Sie Tübingen“, es war der „Literatursommer“. Aber im Grunde war es das Gleiche: Wieder eine große Menge Interessierter, die eine neue Sicht auf ihre Stadt bekamen – diesmal von Wilfried Setzler zum Thema Bauernkrieg.

04.10.2014

Von WOLFGANG ALBERS

Tübingen. Von der Platanenallee kann man immer noch einen Blick auf das Tübingen des Jahres 1514 werfen. Man sieht noch Mauerreste mit den staufischen Buckelquadern, sieht ein kleines Häuschen, so wie sie damals wohl alle waren, auf der Mauer hocken, sieht auf den Stiftskirchenturm, der damals schon fast genauso gebaut war.„Die Topografie war schon dieselbe“, sagte Setzler, „selbst eine Brücke au...

92% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.

Zum Artikel

Erstellt:
4. Oktober 2014, 12:00 Uhr
Aktualisiert:
4. Oktober 2014, 12:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 4. Oktober 2014, 12:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen