Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Innenstadtsanierung

Winterruhe an der Bau-Front

Eis, Schnee und Frost haben die umfangreichen Straßenumbauarbeiten in Freudenstadt seit 11 Tagen ausgebremst.

24.01.2019

Von Siegfried Schmidt

Die Straßen-Großbaustelle Stuttgarter Straße liegt derzeit noch im Winterschlaf. Noch macht die Verzögerung keine Sorgen.Bild: Karl-Heinz Kuball

Eigentlich sollte die Straßenbaufirma am 14. Januar dort weitermachen, wo sie vor Weihnachten und den Winterferien aufgehört hat. Doch die winterlichen Wetterumstände sorgen für eine Zwangspause. Bei diesen Tieftemperaturen und kontinuierlicher Schneelage sind bestimmte Bautätigkeiten unmöglich. Kein Grund aber für Stadtbaumeister Rudolf Müller, mit Stirnrunzeln auf den Kalender zu schielen. „Bei noch ausstehenden 8 Monaten Bauzeit sind 2 Wochen Verzögerung nicht so schlimm, ein solcher Puffer muss drin sein.“ Bis kurz nach Sommerende 2019 sollen die Innenstadtarbeiten noch andauern. Als unmittelbar nächster Schritt steht eine Kellermaßnahme am Gebäude Kaufhaus Nestle auf dem Programm – und schon dabei muss die Witterung mitspielen. Wenn sich dann der Winter weiter mild zeigen sollte, ist der Platz vor dem Amtsgericht als weitere Etappe dran – auch mit einigen erschwerenden Leitungsbauten –, dann das Zwischenstück bis zum Hotel Post und – in der Abwärtsrichtung – das Endstück der Stuttgarter Straße bis Bahnhofs- und Ringstraße. Die Martin-Luther-Straße ist dann der Schlussabschnitt für die Bauarbeiten. Rudolf Müller ist mit dem Baufortschritt ganz zufrieden: „Wir sind doch von Wetterkapriolen verschont geblieben.“

Zum Artikel

Erstellt:
24. Januar 2019, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
24. Januar 2019, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 24. Januar 2019, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Aus diesem Ressort