Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
"Wir teilen seine Werte"
Gefragte Interviewpartnerin: Sarah Kronsbein in ihrer Galerie in München.
Interview mit Banksy-Galeristin

"Wir teilen seine Werte"

Sarah Kronsbein kam über die Pop Art zur Street Art. Die 36-jährige Galeristin hält Banksy für einen der genialsten zeitgenössischen Künstler.

18.04.2016
  • CLI

Wie kauft man Kunst von einem Künstler, von dem die wenigsten wissen, wer er ist und wie er aussieht?

SARAH KRONSBEIN: Die Werke sind von Galerien, Auktionen wie etwa Sotheby s oder Bonhams, oder direkt von anderen Sammlern. Man hält die Augen offen und fragt auch mal Freunde ganz heiß, "würdest du dich hiervon trennen?".

Mit ihrer Banksy-Ausstellung wollen Sie aber keine Bilder verkaufen?

KRONSBEIN: Es ist keine Verkaufsausstellung! Wir zeigen hier unsere Privatsammlung erstmals im Ganzen und wollen damit Urban Art auch Leuten näherbringen, die das bisher vielleicht ablehnten. Das Schöne ist, dass diese Kunst generationsübergreifend funktioniert. Mein Vater ist davon ebenso begeistert wie ich und mein 13-jähriger Sohn, der selbst auch sprayt.

Dennoch wurde ein Bild vorab verkauft: die "Paparazzi Rat". Warum?

KRONSBEIN: Als Sammler gibt man manchmal das eine oder andere Werk ab, weil man zwei oder drei andere in Aussicht hat. Wir wollen mit unserer Sammlung Zeitreihen, historische Entwicklungen des Künstlers nachzeichnen. Schlüsselwerke wie "Girl with Balloon" und "Napalm" waren uns wichtiger, deshalb haben wir uns von der berühmten Ratte getrennt.

Haben Sie Banksy je getroffen?

KRONSBEIN: Nein nie. Aber auch wenn wir die Person nicht kennen, meinen wir, ihn zu kennen durch seine Werke. Wir teilen ja seine Werte, das Freigeistige etwa.

Wodurch hebt sich Banksy ab?

KRONSBEIN: Es geht bei Street Art um den Zeitpunkt, den Kontext, die Aussage, die Umsetzung, sodass das Motiv für jeden verständlich ist. Die Kombination all dieser Faktoren so perfekt umzusetzen, das ist es, was ihn einzigartig macht. Er kommt nicht moralisierend daher, sondern ist humorvoll und oft freundlich. Für uns ist er der genialste Urban-Art- und vielleicht der genialste lebende Künstler überhaupt.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

18.04.2016, 06:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball