Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Prozess gegen Enkeltrick-Betrüger

Wirklich 3000 Euro?

Wir berichteten am 4. November über den Prozess gegen Enkeltrick-Betrüger. Leserbriefschreibern stieß auf, dass das angeklagte Paar 3000 Euro Sozialleistungen bezieht. Die Höhe erklärt sich durch die Anzahl von vier Kindern. Mit diesem Hinweis ist die Bitte am Endes des ersten Briefs erfüllt.

13.11.2015

Im Artikel („Zu schlau für die Betrüger“) über die „Enkeltrick-Bande“ bin ich über folgenden Abschnitt gestolpert: „Im September 2014 [...] soll sich das Ehepaar sofort aus Deutschland abgesetzt haben. Weil sie um ihre Wohnung in Frankfurt und monatliche Sozialleistungen in Höhe von zirka 3000 Euro fürchteten, [...] fanden sie sich Anfang Mai im Frankfurter Sozialrathaus ein – wo bereits die Polizei wartete.“ Ich kenne mich mit der Thematik nicht sonderlich gut aus, aber: Erhält ein (arbeitsloses) Ehepaar in Deutschland wirklich eine Wohnung plus 3000 Euro Sozialleistungen im Monat (... und das offensichtlich auch dann noch, wenn es sich als gesuchte Straftäter ins Ausland abgesetzt hat) ? Also, vielleicht kann ihre Redakteurin das ja nochmals näher erläutern, weil wenn dem so ist, dann kann ich nur sagen: Wow !

Kasra Hemmasi, Tübingen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

13.11.2015, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball