Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Wirsingpäckchen bei Weihnachtsmenü
Bei den jüngsten Dreharbeiten zur WDR-„Servicezeit Essen & Trinken“ haben sich die Hopfauer Fernsehköche Martina Meuth und Bernd Neuner-Duttenhofer bereits für Weihnachten und den Rutsch ins neue Jahr 2017 verabschiedet.Bild: Manz
Ernährung

Wirsingpäckchen bei Weihnachtsmenü

„Dampfnudeln auf Weltreise“ sind das Thema in der heutigen „Servicezeit“- Sendung der Hopfauer Fernsehköche.

26.11.2016
  • Margita Manz

Das Drehteam des WDR war vor kurzem wieder bei den Fernsehköchen in Hopfau. Innerhalb von drei Tagen wurden drei Drehtermine für die Sendungen der WDR-„Servicezeit Essen & Trinken“ abgearbeitet.

Die Sendung am heutigen Samstag mit dem duftenden Thema „Dampfnudeln auf Weltreise“ wird Interessantes über den süddeutschen Klassiker bis nach Asien bieten. Der Hefeteig, in tennisballgroße Kugeln geformt, wird zu den im Badischen genauso wie in Schwaben oder Bayern beliebten Dampfnudeln,oder Buchteln, wie sie in Österreich oder der Pfalz auch heißen, zubereitet.

Der uralte schwarze Eisentopf aus dem Familienbesitz von Bernd „Moritz“ Neuner-Duttenhofer kommt für die Zubereitung zum Einsatz. Am Ende werden die dunkelgerösteten Füßchen, das leckere Zeichen der Dampfnudeln, sichtbar. „Man darf nur nicht zu früh den Deckel lüften, sonst fallen sie zusammen“, verriet der Hopfauer Fernsehkoch bei den Dreharbeiten im ehemaligen Farrenstall. Wie die Zubereitung von Dampfnudeln richtig geht, wird in der Sendung genau beschrieben und gezeigt. Dazu gibt es leckere Saucen: Den Klassiker Vanillesauce und eine andere aus Weinschaum. Bei den Dreharbeiten duftete es jedenfalls so gut, dass Verkosten angesagt war.

Dampfundeln lassen sich in anderen Teilen der Welt aber auch auf deftige Weise zubereiten: Zu chinesischen Dampfnudeln gehören etwa Ingwer, Knoblauch und Chilli sowie Lauch, Möhren und Sojakeime. Aus der Verwendung ungewöhnlicher Zutaten ergibt sich für die Fernsehköche ein unbeschreibliches Koch- und Genießer -Vergnügen.

Für die Sendung am 17. Dezember kommt – rechtzeitig zum Weihnachtsfest – „Weihnachten im Revier“ zur Ausstrahlung. Die Dreharbeiten bereiteten allen Beteiligten, vor allem Martina Meuth und Bernd Neuner-Duttenhofer, große Freude. Mit Ruhrpott-Klassikern zu den Festtagen hat sich das Duo ganz besondere Rezepte ausgesucht. Es wird Täubchen in Variationen geben, dazu Wirsingpäckchen als Beilage. Eine Sättigungsbeilage sparen sich die Köche, da die Täubchen gefüllt wurden. Zur Vorspeise stellen sie ein Erbsencremesüppchen vor, das ruck-zuck vorbereitet und gekocht ist. Das festliche Menü wäre natürlich nicht vollkommen, wenn als Krönung nicht noch ein Dessert folgen würde: Mit Bratäpfeln in Blätterteig mit beschwipstem Pumpernickel vollgestopft, lässt es sich sicherlich gut über die Feiertage kommen.

Kartoffelpüree im Januar

Für den Januar wurde ebenfalls bereits eine Sendung aufgezeichnet: „Kartoffelpüree – Salbe für den Magen“ bringt eine Rezeptmischung aus Altbewährtem und Neuem mit sich. Dazu werden die Rezepte für Fischfilet mit Kräutern und gebratene Blutwurst für die WDR-Zuschauer gekocht. Das Püree als Kartoffelgratin mit Hackfleisch und Sauerkraut ergibt eine weitere Variation.

Das Drehteam war von den Resultaten beim gemeinsamen Essen nach Abschluss der Sendungsaufzeichnung begeistert. Die Zuschauer werden dies nach dem Probieren bestimmt ebenso bestätigen können.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

26.11.2016, 01:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball